All Posts By

SATO Business

Flugzeug vor blauem Himmel

Peoples stockt Verbindungen ab Wien auf

By | Airlines

Ab 13. September wird die Airline Peoples die Stecke Altenrhein-Wien erneut zwei Mal täglich (bzw. freitags einmal täglich) bedienen. Mit der Entscheidung für Tagesrandverbindungen will man insbesondere Business-Reisenden eine optimale Anbindung ab/nach Wien bieten Jeweils sonntags sorgt Peoples mit einer Frequenz zwischen Altenrhein und Wien und zurück, auch für ein attraktives Angebot an Freizeitreisende.

Der angepasste Flugplan ist bis zum 30. Oktober 2021 gültig und kann bereits gebucht werden.

Seit 17. Juli 2020 werden außerdem auch Sommerdestinationen ab Altenrhein angeflogen: Dazu zählen Sardinien (Olbia & Cagliari), Kefalonia, Preveza (Lefkas & Epirus), Menorca, Korsika und Neapel.

Quelle: austianwings.info

Emirates-Netzwerk wächst wieder an

By | Airlines

Emirates Airline wird per September 2020 wieder 75 Destinationen (davon 25 in Europa) bedienen: Warschau wird ab 4. September 2020 wieder angeflogen, ab dem 7. Oktober 2020 ist außerdem die Aufstockung der Frequenzen vorgesehen. Zwar ist das Angebot im Vergleich zum Status vor Beginn der Corona-Krise noch beschränkt, doch wird eine schrittweise Erweiterung (unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen in den Bereichen Einreisebeschränkungen und Nachfrage) angestrebt.

Quelle: austrianaviation.net

SATO BUSINESS Emergency Hotline für alle Reise-Fälle

Die SATO Emergency Hotline

By | Allgemein

SATO BUSINESS Emergency Hotline für alle Reise-Fälle

Für unsere Kunden sind wir in Krisenzeiten sowie bei Eintreten besonderer Ereignisse auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar. Seien es Flugausfälle, geänderte Einreisebedingungen, Probleme vor Ort. Sofern Sie über Sato Tours Ihre Firmenreise buchen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir lassen Sie nicht hängen!

Besonders stolz sind wir auf unsere Rückholquote von 100% der Reisenden, die in den letzten 23 Jahren mit Flugausfällen aufgrund von Flugstreichungen, Naturereignissen (bspw. Vulkanausbruch, Aschewolke, etc.) sowie staatlichen Reisebeschränkungen (bspw. Gesundheitsrisiken) konfrontiert waren.

Kontaktieren Sie uns und lernen Sie eine neue Dimension in Sachen Business Service für Reise-Organisation & Reise-Betreuung kennen.

AUA baut Sommerflugplan weiter aus

By | Airlines

Zum 31. Juli werden die Landeverbote für Flüge aus Ägypten, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Großbritannien, Schweden und der Ukraine auslaufen. Damit kann Austrian Airlines sein diesbezügliches Flugangebot wieder aufnehmen: Schon per 31. Juli werden Bukarest, Chicago, Pristina und Sarajevo erneut bedient. Ab 1. August fliegt Austrian Airlines auch Belgrad, Kairo, Kiew, London, Podgorica, Sibiu, Skopje, Sofia, Stockholm, Tirana und Varna an.

Die Bestimmungen der neu erlassenen Einreiseverordnung gelten natürlich weiterhin.

Der Inhalt der neuen Einreise-Bestimmungen im Überblick

  • COVID-19 (PCR-Tests) oder Quarantänemaßnahmen sind bei Einreise aus Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan und Zypern nicht länger nötig.
  • Diese Regelung gilt auch für Transfer-Passagiere.
  • ÖsterreicherInnen, EU- /EWR- und Schweizer BürgerInnen sowie Personen mit Wohnsitz in Österreich, die aus einem Risikogebiet kommen, müssen ein Gesundheitszeugnis in deutscher und englischer Sprache (mit negativem PCR-Test nicht älter als 72 Stunden zum Zeitpunkt der Einreise) mit sich führen oder – sofern eine Testung nicht möglich war – binnen 48 Stunden nach Einreise einen PCR-Test auf eigene Kosten durchführen lassen. In diesem Fall ist bis zum Vorliegen des negativen Testergebnisses eine selbstüberwachte (Heim-)Quarantäne zu halten.
    • Zu diesen Risikogebieten zählen aktuell: Ägypten, Albanien, Bangladesch, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, Ecuador, Indien, Indonesien, Iran, Kosovo, Mexiko, Moldau, Montenegro, Nigeria, Nordmazedonien, Pakistan, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Senegal, Serbien, Südafrika, Türkei, Ukraine, USA und die Provinz Hubei (China).
  • Für Drittstaatsangehörige gilt ein grundsätzliches Einreiseverbot, sofern sie nicht aus dem Schengenraum kommen und keinen negativen (zum Zeitpunkt der Reise nicht mehr als 72 Stunden alten) PCR-Test vorlegen können. Ab Einreise haben diese Personen außerdem eine 10-tägige selbstüberwachte (Heim-)Quarantäne einzuhalten. Zu diesem Zweck ist eine Unterkunftsbestätigung vorzulegen. Die Kosten für diesen Aufenthalt sind selbst zu tragen.
    • Für bestimmte Gruppen von Drittstaatsangehörigen gibt es jedoch Ausnahmen: Dazu zählen u.a. auch Personen, die in einer Partnerschaft mit einer in Österreich lebenden Person sind. Diese können ohne entsprechenden Nachweis ohne Quarantäne und COVID-Test einreisen.

Achtung: Die neu erlassenen lokalen Einreisebestimmungen für Shanghai und Tel Aviv veranlassten Austrian Airlines, die im August zu diesen Destinationen geplanten Flüge gänzlich aus dem Programm zu nehmen.

Auf der Website von Austrian Airlinesfinden Sie weitere aktuelle Informationen zu Sicherheitsvorkehrungen, Flugplan, Einreisebestimmungen und geltenden Umbuchungsregelungen. Natürlich steht auch das SATO Team gern für Informationen zur Verfügung!

Quelle: austrianwings.info

Lufthansa Group: Mehr Verbindungen ab Frankfurt am Main und München im Sommerflugplan 2020

München: Wiederaufnahme weiterer Destinationen

By | Airlines

Lufthansa plant die Wiederaufnahme des Flugbetriebs zu fünf europäischen Zielen ab München: Ab dem 7. September 2020 sollen Sibiu, Kiew, Göteborg und Marseille erneut angeflogen werden. Per 5. Oktober ist außerdem die Wiederaufnahme des Flugverkehrs nach Graz geplant.

Bis zum Ende der Sommerflugplanperiode werden damit 86 europäische bzw. deutsche Ziele und 13 Langstrecken-Destinationen erneut ab München bedient. Birmingham, Izmir, Tiflis, Cluj und Timişoara werden bereits wieder angeflogen. Ab 1. September 2020 soll Luxemburg die Liste erweitern.

Quelle: austrianaviation.net

AUA: Pause bis zum 3. Mai 2020 verlängert

By | AIRLINE-NEWS

Die Einstellung des regulären Flugbetriebs von Austrian Airlines in Folge der Corona-Krise wird frühestens am 3. Mai 2020 aufgehoben. Der für Juni 2020 geplante Erstflug nach Boston wird aufgrund des restriktiven Vorgehens der USA sogar noch weiter in die Zukunft verschoben.

Repatriierungs- und Frachtflüge für medizinische Hilfsgüter werden seitens der AUA weiter durchgeführt. Bislang konnten über 6.000 ÖsterreicherInnen im Auftrag der Bundesregierung nach Hause gebracht und 180 Tonnen Schutzkleidung aus China und Malaysia eingeflogen werden.
Wann die Wiederaufnahme des regulären Flugbetriebs erfolgt, ist vorerst offen und hängt von den Rahmenbedingungen ab. Austrian Airlines hält sich für einen langsamen Neustart in Stellung.
Quelle: austrianaviation.net
Niki scheidet aus Oneworld aus

People’s pausiert länger

By | AIRLINE-NEWS

Aufgrund der Verordnung des Schweizer Bundesrates betreffend COVID-19 musste People’s den regulären Flugbetrieb zwischen Altenrhein und Wien einstellen. Angesichts aktueller Entwicklungen und der Wahrscheinlichkeit der Verlängerung der Einreisebeschränkungen wird die Einstellung bis mindestens 30. April 2020 fortgeschrieben.

People’s bietet daher die Möglichkeit, bestehende Flugtickets mit Abflugdatum bis 30. April 2020 in einen Wertgutschein (gültig ein Jahr ab Ausstellung) umzutauschen. Bei Pauschalreiseangeboten gelten die Bestimmungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Weitere Informationen werden laufend auf der Website der Fluglinie publiziert: www.peoples.ch/coronavirus

Wann der reguläre Flugbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist vorerst ungewiss. Abhängig ist das Datum von den Vorgaben des Schweizer Bundesrates und des österreichischen Bundesministeriums.

Quelle: austrianaviation.net

SATO BUSINESS Emergency Hotline für alle Reise-Fälle

SATO BUSINESS Emergency Hotline

By | Service

SATO BUSINESS Emergency Hotline für alle Reise-Fälle

Für unsere Kundinnen und Kunden sind wir in Krisenzeiten sowie bei Eintreten besonderer Ereignisse auch an Wochenenden und Feiertagen immer erreichbar: Seien es Flugausfälle, geänderte Einreisebedingungen, Probleme vor Ort. Sofern Sie über Sato Tours Ihre Firmenreise buchen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir lassen Sie nicht hängen!

Besonders stolz sind wir auf unsere Rückholquote von 100% der Reisenden, die in den letzten 23 Jahren mit Flugausfällen aufgrund von Flugstreichungen, Naturereignissen (Bsp. Vulkanausbruch, Aschewolke, …) sowie staatlichen Reisebeschränkungen (Bsp: Gesundheitsrisiken) konfrontiert waren.

Kontaktieren Sie uns und lernen Sie eine neue Dimension in Sachen Business Service für Reise-Organisation & Reise-Betreuung kennen!

Corona: Österreich untersagt Flüge nach Norditalien, Korea und in den Iran

By | AIRLINE-NEWS, Airlines

Die österreichische Bundesregierung nimmt aufgrund des Coronavirus aktive Eingriffe in den Flugverkehr vor: Untersagt werden zwei Wochen lang Non-Stop-Flüge in den Iran, nach Südkorea, nach Bologna und nach Mailand.

Die Regelung wird nach Erklärung der Regierungsmitglieder sofort in Kraft treten. Betroffen sind die Fluggesellschaften Iran Air (Teheran), Wizzair (Malpensa), Lauda (Bergamo, Bologna), Austrian Airlines (Malpensa, Bologna), Korean Air (Seoul) sowie Asiana Airlines (Seoul, Carrier bietet derzeit nur Cargo-Verbindungen nach Wien an). Offen bleibt die Frage, ob Maschinen, die aktuell auf dem Weg von Wien nach Malpensa sind, noch mit Passagieren zurückkehren dürfen oder ferry fliegen müssen.

Auch wird es in Österreich zu verschärften Einreisebestimmungen kommen. Diese betreffen Personen, die gewisse Teile Chinas, Südkoreas und des Irans besucht haben. Nach Erklärung des Gesundheitsministers müssen diese ein ärztliches Attest vorlegen, das bescheinigt, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind. Auch soll es an allen Grenzübergängen zu stichprobenartigen Gesundheitskontrollen, bei denen beispielsweise die Körpertemperatur gemessen wird, kommen. Ziel ist es, die Anzahl der Grenzgänge stark zu reduzieren. Ob Personen, die sich in den Corona-„Hotspots“ von Italien aufgehalten haben, ein Attest vorlegen müssen, blieb unbeantwortet. Nach Aussage der Regierung sollen die Maßnahmen derzeit nur China, Südkorea und den Iran betreffen.

Die Bundesregierung wird sich am Samstagvormittag auch zur aktuellen Lange der Austrian Airlines äußern, denn das Unternehmen brachte beim Arbeitsmarktservice einen Antrag auf Kurzarbeit ein. Betroffen sind bis zu 7.000 MitarbeiterInnen.

Quelle: austrianaviation.net

Airlines News by SATO Business

Airlines setzen Flugverbindungen Österreich-Israel aus

By | AIRLINE-NEWS, Airlines

Die Airlines El Al, Austrian Airlines, Wizzair und Lauda setzen ihre Verbindungen nach Tel Aviv und Eilat aufgrund der neuen Einreisebestimmungen, die aufgrund des Coronavirus getroffen wurden, temporär aus. Der Zeitpunkt der vorläufigen Aufgabe variiert von Anbieter zu Anbieter.

Dass viele Passagiere vor Einreise eine 14-tägige Quarantäne auf sich nehmen müssten, ist für die Fluglinien Grund, die Verbindungen nach Eilat und Tel Aviv temporär auszusetzen.

  • Austrian Airlines wird die Strecke Wien – Tel Aviv von 8. – 28.3.2020 nicht bedienen. Zuvor kommt ein adaptiertes Flugprogramm zum Einsatz, um Gäste nach Hause holen zu können. Der vorläufig letzte Flug (OS862) wird Sa um 19.35 Uhr Tel Aviv verlassen.
  • Wizzair wird die Destination Eilat-Ramon am 7.3-2020 letztmals bedienen. Da es sich ohnehin um eine saisonale Strecke handelt, wird sie frühestens im Winterflugplan 2020/21 wieder bedient. Der adaptierte Flugplan Wien – Tel Aviv wird in Kürze veröffentlicht.
  • El Al setzt die Verbindungen zwischen Tel Aviv und Österreich von 10.-21.3.2020 aus. Die Strecke wird am 9.3.2020 letztmalig bedient. Der Carrier rechnet jedoch mit einer Lockerung der Einreisebestimmungen per März 2020 und bietet ab 22.3.2020 wieder Flüge zwischen den beiden Städten zur Buchung an.
  • Lauda die Strecke Wien – Tel Aviv von 16.3. bis 8.4.2020 nicht bedienen. Die vorerst letzten Rückholflüge werden bis inklusive 15.3.2020 durchgeführt. Betroffene Passagiere werden per E-Mail verständigt, können kostenfrei Umbuchungen vornehmen und erhalten auf Wunsch eine Erstattung des Flugpreises. Fluggäste sind angehalten, sich vor der Reise nach Israel über die aktuellen Reiseverbotsrichtlinien Israels zu informieren.

Quelle: austrianaviation.net